Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

CDU-Kandidaten informierten sich über Gasfaserausbau in Kranenburg

Die Landratskandidatin Silke Gorißen, der CDU-Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Kranenburg, Ferdi Böhmer, und der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Günther Bergmann informierten sich über den aktuellen Stand des Glasfaserausbaus in der Gemeinde Kranenburg.

Die Landratskandidatin Silke Gorißen, der CDU-Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Kranenburg, Ferdi Böhmer, und der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Günther Bergmann informierten sich über den aktuellen Stand des Glasfaserausbaus in der Gemeinde Kranenburg.

Im Gespräch mit Vertretern der Deutschen Glasfaser ging es auch um das möglichst flächendeckende Netz in Kranenburg. Förderprogramme von Bund und Land hatten über vier Millionen Euro nach Kranenburg gespült, die jetzt samt des Eigenanteils der Gemeinde investiert werden. Der Ausbau der neuen Glasfaser-Infrastruktur benötigt dabei intensive Koordinations- und Detailplanung. Die Gemeinde ist schon sehr weit, muss aber jetzt in Mehr wegen der Bauarbeiten an der Kreisstraße 3 die Umleitungsstrecke über die Wibbelstraße von Bauarbeiten für die Glasfaserverlegung freihalten. Daher wird es dort erst im Herbst weitergehen, wobei dann mit rund einem Monat Bauzeit zu rechnen ist.

Gorißen und Böhmer betonten: „Wir werden die neuen Programme von Land und Bund dazu nutzen, auch die letzten 6-7% „grauen Flecken“ im Gemeindegebiet schnellstmöglich mit Glasfaser zu versorgen. Schließlich spielt in unserem digitalen Zeitalter schnelles und zuverlässiges Internet gerade in unseren ländlichen Regionen eine immer größere Rolle.“

Vorschlag BU:

CDU-Landratskandidatin Silke Gorißen CDU-Bürgermeisterkandidat für Kranenburg, Ferdi Böhmer, und Kreisvorsitzender Dr. Günther Bergmann mit einem Vertreter der Deutschen Glasfaser im Glasfaserabschlusspunkt in Nütterden (v.r.n.l.).

Zurück